Rücken gut - Pferd gut!

Woran erkenne ich Rückenleiden bei meinem Pferd? - mit Checkliste!

 

Bei einem Großteil meiner Kunden stelle ich immer wieder starke Rückenleiden fest. Diese Erfahrung war für mich ein Aufhänger folgenden Blogartikel zu verfassen.

  

Viele verschiedene Ursachen können bei Pferden zu Rückenleiden, wie Schmerzen oder Verspannungen, führen. Nicht selten sind es Fehler in der Ausbildung, eine unpassende Ausrüstung, Fehlbearbeitung der Hufe, ein schlecht sitzender Reiter, Zahnschmerzen oder Unfälle.

mehr lesen

Ohne Huf kein Pferd! Das Pferd - Ein Tier mit fünf Herzen!

Der Huf, Spiegel der Bewegung“ oder „Ohne Huf kein Pferd!“ Oft wird man als Pferdebesitzer darauf hingewiesen, wie elementar ein guter Huf sowie die Hufbearbeitung und -pflege für die Gesundheit und den Bewegungsablauf eines Pferdes sind. Ohne gesunden Huf ist für das Pferd eine gute Leistung einfach nicht erbringbar – ähnlich wie ein Auto mit einem platten Reifen!

Doch warum genau ist das eigentlich so? Was steckt hinter dem Thema „Pferdehuf“? 

mehr lesen

Sommerekzem – ein Leiden, viele Ursachen

Viele Pferde mit Sommerekzem landen früher oder später bei einem Tierheilpraktiker. Da sich die konventionellen Methoden auf die Behandlung der Symptome konzentriert, kommt es zu keiner dauerhaften Besserung bzw. oft sogar zu Verschlimmerungen. Ich muss den Tierhaltern oft sagen – es gibt zur Behandlung des Sommerekzemes nicht DIE eine Behandlung und es gibt auch keine schnelle Heilung. Der Weg der Diagnostik und kontinuerlichen Beandlung ist unumgänglich, wenn man eine Heilung erreichen möchte. Zur Diagnostik gehört beispielsweise auch eine Kotprobe zur Abklärung der Darmgesundheit – der Darm gehört zum Immunsystem! Auch die Bioresonanz gibt uns wichtige Hinweise, wo man mit der Therapie ansetzen kann.

mehr lesen

Von Haken, Karies und dem Kiefergelenk

Als Pferdeosteopathin fällt oft mein erster Blick auf das Gebiss eines Pferdes. 

Doch warum ist der Zustand der Pferdezähne für meine Arbeit so wichtig?

Ziel ist es für mich in einer Behandlung die Ursache für ein Symptom zu finden und diese möglichst schnell abzustellen und das Pferd damit Symptomfrei zubekommen. Das setzt für mich eine ganzheitliche Betrachtung des Pferdes voraus.

Der Kopf eines Pferdes ist über die Zungenbeinstruktur muskulär mit dem Großteil des Pferdekörpers verbunden. Tauchen nun Dysbalancen in der Muskulatur des Pferdekopfes auf, durch z. B. Schmerzen im Bereich des Pferdemauls oder Fehlstellung einzelner Zähne, können sich diese Verspannungen im gesamten Körper des Pferdes zeigen. Das können unter anderem unklare Lahmheiten, Steifheit im gesamten Pferdekörper, Schwierigkeiten bei Stellung und Biegung oder Blockaden im Rückenbereich sein. Oft zeigen diese Pferde Widersetzlichkeiten beim Berühren am Kopf, beim Trensen oder Halftern. Verhaltensauffälligkeiten wie z. B. das Headshaking können auch Anzeichen für eine Problematik im Pferdemaul aufzeigen.

mehr lesen